EZB


Der Lebensweg einer Staatsanleihe

Der Lebensweg einer Staatsanleihe

Publiziert 2. März 2014 | Von Bunki

In diesem Artikel soll erklärt werden, wie  Staatsanleihen entstehen, wie sie vergehen und durch welche Hände sie im  Lauf ihrer Existenz gehen können. Dabei sollen vorhandene  Missverständnisse aufgeklärt werden und Auswirkungen auf Volkswirtschaft  und Finanzpolitik in klarerem Licht erscheinen. Gerne wird fälschlicherweise angenommen, dass eine Staatsanleihe ein Darlehen an den Staat darstellt. Auch die Vorstellung, dass Staatsschulden dem Wirtschaftskreislauf Geld entzögen wird sich als falsch erweisen. Tatsächlich spielt die Herausgabe von Staatsanleihen eine wichte Rolle im komplexen Zusammenspiel mit privater Kreditvergabe, Notenbankoperationen und Finanzmärkten bei der Regulierung der Geldmenge.

Die Geburt einer Staatsanleihe

Wenn der Staat eine offene Rechnung hat, jedoch nicht genügend

(mehr …)


EZB muss auf niedrige Inflation antworten

 

Mindestreservesatz abschaffen und auf Tender verzichten
Doch EZB-Präsident Mario Draghi wird sich fragen, ob eine Zinssenkung nahe der Nulllinie noch eine belebende Wirkung entfalten kann. Denkbar sind auch andere Maßnahmen, um einer deflationären Entwicklung und damit der Gefahr eines japanischen Stillstands zu entgegnen. Die Teuerung ließe sich auch anfeuern, indem den Banken abermals eine Liquiditätsspritze verabreicht wird.

=>> Es wird geldpolitisch ganz klar versucht alles dafür zu tun, eine höhere Teuerungsrate zu erzielen. Sie ist politisch gewollt. Ich frage mich nur, wieso man dann nicht einfach die Löhne erhöht?!?